7 Tipps: Flexible und gesunde Bandscheiben

Behalte die Flexibilität deiner natürlichen Stoßdämpfer!

Aufbau, Lage und Funktion der Bandscheiben

Die Bandscheiben liegen zwischen den knöchernen Wirbel der Wirbelsäule. Die Bandscheiben allein sorgen für die Beweglichkeit unseres Rückens. Sie bestehen aus einem weichen Kern aus einer gelartigen Flüssigkeit (Nucleus o. Gallerkern genannt). Ein elastischer Faserring aus elastischem festem Gewebe umschließt diesen Kern.

Jede Bandscheibe hat eine Pufferfunktion mit dem Ziel, die Wirbelsäule vor allzu großen Stößen zu bewahren. Für einen gesunden Rücken sind funktionierende Bandscheiben wichtig. Was kannst du tun, um deine natürlichen Stoßdämpfer gesund und geschmeidig zu halten?

 

Werden sie entlastet, wirken sie ähnlich wie ein Schwamm können an Volumen zunehmen und wichtige Nährstoffe und Flüssigkeit aus dem umliegenden Gewebe in sich aufnehmen. Werden sie durch Bewegung wieder zusammengedrückt, geben sie Nährstoffe ab und können für eine gesunde starke Wirbelsäule sorgen. Foto Canva


Meine  7 Tipps für eine starke Wirbelsäule

  1. Bewege dich regelmäßig und möglichst vielfältig in verschiedene Bewegungswinkel des Rückens (Drehen, beugen, Strecken)
  2. Schlafe möglichst auf dem Rücken mit ausgestreckten Beinen. Das entlastet die Wirbelsäule und die Bandscheiben können sich durch die gestreckte Liegeposition besser regenerieren. Deine Muskeln und Faszien können sich durch Streckung entspannen und so an Länge gewinnen. Es braucht eine gewisse Eingewöhnungszeit. Probiere es aus und schaue ob du eine positive Veränderung feststellen kannst.
  3. Wechsle möglichst zwischen, sitzender Tätigkeit, stehen und Gehen.
  4. Trinke ausreichend, in der Regel 1,5 bis 2 Liter Wasser oder Tee pro Tag
  5. In stressigen Zeiten: denke an eine tiefe Bauchatmung
  6. Langes Sitzen bitte ausgleichen indem du deine Vorderseite ab und zu aufdehnst, z. B. aus dem Stand und mit durchgedrückten Beinen in Rückbeuge gehst. Dehnungsübungen für den Hüftbeuger, Bauchmuskeln, Oberschenkel und den Brustbereich sind ebenfalls wichtig.
  7. Nimm ganz bewusst z. B. die Treppe bei der anstelle des Fahrstuhls

Tipps aus der Naturheilkunde

Ballaststoffreiche Ernährung, Omega-3 Fettsäuren, Zink und Selen als Spurenelemente.

Vitamin C, z. B.

  • Hagebutte in Pulver- oder Kapselform
  • Gewürztipp: Kurkuma, z. B als "goldene Milch"

Hinweis. Die jeweilige Art und Dosierung von Supplementen in Form von Vitaminen, Mikronährstoffen, Spurenelementen sollte vorher mit einem Heilpraktiker oder Arzt besprochen werden.

Text Liebscher & Bracht Schmerzlexikon und eigene

Foto: Canva